Selbsterfahrung: "Selbstaktualisierung im achtfachen Kontakt"

Datum: 17. Januar 2018

Uhrzeit: 16:45 Uhr

Ort: ARGE-Campus, 1210 Wien


Selbsterfahrung: "Selbstaktualisierung im achtfachen Kontakt"

„Ich spüre das Aufleuchten des Lebens in Ihnen“ oder:
„Selbstentfaltung im achtfachen Kontakt“

Erleben Sie drei Abende SELBSTERFAHRUNG mit einem unserer beliebtesten Referenten im Propädeutikum – begleitend zu den theoretischen Seminar-Workshops des Propädeutikums

Inhalt:
In diesem Seminar-Workshop wird jedem/jeder TeilnehmerIn die Möglichkeit geboten, in einem Rollenspiel mit dem Seminarleiter den Beginn einer Selbsterfahrung bzw. einer Psychotherapie aus verschiedener Sicht zu erfahren. Zunächst nämlich in der Rolle des/der Selbsterfahrung Suchenden – in Anwesenheit der anderen TeilnehmerInnen als beobachtende „peergroup“. Nach dem ca. 15 minütigen Rollenspiel  wird reflektiert: Durch den Einbezug von Rückmeldungen seitens des Seminarleiters und der Peergruppe entsteht bei der nachträglichen Reflexion der jeweiligen individuellen Selbsterfahrungssequenz eine sehr facettenreiche und lernwirksame soziale Konstellation für alle Beteiligten (RollenspielerIn, BeobachterInnen und Seminarleiter). Dabei verhilft der im Verlauf des Seminar-Workshops nach jedem Rollenspiel sich ereignende Rollenwechsel von der AkteurIn zur BeobachterIn dazu, die gemachten Erfahrungen durch den dabei stattfindenen Perspektivenwechsel aus anderer Sicht noch einmal zu erweitern und zu vertiefen.

Unter atmosphärischen Rahmenbedingungen der Authentizität sowie von wertschätzender Akzeptanz und Empathie kann so relativ zügig und effizient ein erster bzw. gegebenfalls vertiefter Eindruck von den zentralen funktionalen Komponenten jedes Lebensbegleitungs-, Beratung- und Therapieprozesses gewonnen werden. Die ressourcenintensive Lernumgebung (expertenangeleitete Selbstreflexion unter Nutzung der Peer-Gruppe als “reflecting team“) ermöglicht es einerseits,

  • die anregende Wirkung des „Prinzips des 8 fachen Kontakts“ (Ich-Thema-Du- Kontext/Person-Geist-Gefühl-Leib) und seine zentrale Bedeutung für jede Form der Psychotherapie kennenzulernen. Es wird den TeilnehmerInnen später in ihrer Ausbildung in der Terminologie der verschiedenen Schulrichtungen der Psychotherapie wieder begegnen, sei es als „freie Assoziation“ in der Psychoanalyse, als Focusing in der personenzentrierten Psychotherapie nach Rogers, in diversen Traumatherapien etc.
  • Andererseits vermittelt das kurze Rollenspiel in aller Regel einen recht guten Einblick in das Prinzip der „Ressourcenarbeit“, das von Beginn an in jeder helfenden Zusammenarbeit von zentraler Bedeutung ist. Es ist die Grundlage für das, was man in Anlehnung an die freie Assoziation, das „freie Verstehen“ nennen könnte. Im Kern geht es dabei um das Aufspüren der vitalen Elemente der Persönlichkeit. Letztere werden nämlich im Rahmen der Selbstentfaltung durch den Bericht über Problemstellungen und Leidens-zustände oft verdeckt und dann übersehen. Wenn sich dieses „Spürbewußtsein der Vitalität“ zwischen den Rollenspielern entwickelt, entstehen veränderungswirksame, „magische Momente“ in der Begegnung.

An den ersten zwei Halbtagen finden die Rollenspiele statt. Der dritte Halbtag dient zur modell-orientierten Aufarbeitung der gemeinsamen Erfahrungen.

Ziel:
Selbsterfahrung als praktische Annäherung an „das Gewerbe der Psychotherapie“

Zeiten / Termine: 3 Abende, 15 U.-Std.

Mittwoch, 17. Jänner 2018 um 16.45-21.00 Uhr

Mittwoch, 24. Jänner 2018 um 16.45-21.00 Uhr

Mittwoch, 31. Jänner 2018 um 16.45-21.00 Uhr

Seminarleitung:

Dr. Karl Purzner ist Mediziner, Psychiater, Psychotherapeut (Psychoanalyse), Gruppendynamiker, Organisationsentwickler, Lernhistoriker

Veranstaltungsort: ARGE-Campus, 1210 Wien

Teilnahmegebühr: € 260,-

TeilnehmerInnenzahl: 8-10 Personen (Platzvergabe nach dem Zeitpunkt der Anmeldung)

Empfohlene Zielgruppen:
Das Seminar wird auf vielfachen Wunsch der Studierenden des Propädeutikums angeboten und ist als Selbsterfahrung für das Propädeutikum (15 U.-Std.) anrechenbar.

Anmeldeschluss: 20. Dezember 2017

Rücktrittsbedingungen:

Bei Stornierung einer Buchung bis 14 Tage vor Beginn der Veranstaltung beträgt die Bearbeitungsgebühr 40 € und bedarf der schriftlichen Abmeldung per Post, Fax oder E-Mail und einer Bestätigung des Erhalts von Seiten der ARGE Bildungsmanagement GmbH.Bei Stornierungen ab 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn oder Nichterscheinen am Veranstaltungstag wird die gesamte Seminargebühr in Rechnung gestellt. Selbstverständlich ist eine Vertretung der angemeldeten Person ohne Zusatzkosten möglich.