UniversitätslektorInnen & ReferentInnen

Univ.-Ass.in Felicitas Auersperg MSc

E-Mail

Kurzbiografie

  • 01. 2015- dato Vortragende Arge Bildungs- Management
  • 09.2014- 02.2015 Lehrauftrag MedUni Wien
  • 05. 2014- dato Universitätsassistentin SFU Wien und Linz
  • 01. 2014 – 09. 2014 Mitarbeit an dem Forschungsprojekt „Franchise- Systeme im Spannungsfeld zwischen Innovation und Replikation“
  • 09. 2013 bis 04. 2014 Universitätsassistentin Privatuniversität Schloss Seeburg am Lehrstuhl Innovationsmanagement, Seekirchen, Salzburg
  • 10. 2013 Vortragende Med Uni Wien Block 13 VO „Ernährung und Psyche“
  • 06. 2013- dato Vortragende im Rahmen des Fortbildungsprogrammes ÖAK- Diplom „Ernährungsmedizin“, Diplom der Ärztekammer, gemeinsam mit dem Fortbildungsreferat der Ärztekammer für Wien
  • 03.2013 Teilnahme an 5. Wiener postgraduellen Fortbildung- „Ess- Störungen und assoziierte Krankheitsbilder“
  • 10.2012- 01. 2013 Praktikum IR&C
  • 06. 2012 - 2014 Mitarbeit an dem Forschungsprojekt EDDY für den Österreichischen Herzfonds unter Leitung von Univ. Prof. Dr. Kurt Widhalm
  • 03.-09. 2011 Mitarbeit an dem Forschungsprojekt „Lebensbedingungen, Lebensqualität und subjektives Wohlbefinden in verschiedenen Regionen“ MODUL University Vienna
  • Sommer 2011 Praktikum Ordination Dr. Andreas Walter (Anamnesegespräche Diagnostik)

Inhaltliche / Berufliche Schwerpunkte

  • Psychologie
  • Innovationsmanagement

Publikationsliste

Auersperg F., Eichenberg, C. (2015). Selbstmedikation: Wunsch nach Selbstbestimmtheit. Deutsches Ärzteblatt, Ausgabe PP, 2, 75-77.

Auersperg, F., Brähler E., Eichenberg C., Rusch B., (in Druck). Selbstmedikation: Eine bundesdeutsche Repräsentativbefragung zu Motiven, Anlässen und Informationsquellen für den Konsum rezeptfreier Medikamente. Psychotherapie – Psychosomatik – Medizinische Psychologie.

Auersperg F., Eichenberg C. (in Druck). Sex- und Liebessucht bei Frauen. In: J. Bitzer, H.-W. Hoefert (Hrsg.), Psychologie in der Gynäkologie. Lengerich: Pabst.

Auersperg, F., Eichenberg, C. (2014). Sexuelle Belästigung im Internet. In: Neue Medien und deren Schatten. Mit neuen Medien kompetent umgehen. Göttingen: Porsch & Pieschl Hogrefe Verlag GmbH & Co. KG.

Auersperg, F. & Widhalm, K. (2014). Ernährung und Psyche überarbeitete Version. In: Block 13 Ernährung und Verdauung. Medizinisches Curriculum Wien. Wien: Facultas.

Auersperg F., Eichenberg C.(2013). Sexsucht und Liebessucht. In: E. Brähler, H.-W. Hoefert. Lexikon der Modernen Krankheiten – Phänomene, Gefahren, Irrtümer. Berlin: MWV.

Auersperg F., Eichenberg C.(2013). Auswirkungen von Online-Sexualität auf das sexuelle Verhalten. Psychotherapie im Dialog. S. 72-76.

Auersperg F., Eichenberg C. (2013). SMS- Daumen, Wii-itis und Nintendinitis. In: Lexikon der Modernen Krankheiten- Phänomene, Gefahren, Irrtümer. In: E. Brähler, H.-W. Hoefert (Hrsg.), Lexikon der Modernen Krankheiten – Phänomene, Gefahren, Irrtümer. Berlin: MWV.

Auersperg F. & Widhalm K. (2013). Ernährung und Psyche. In Block 13 Ernährung und Verdauung. Medizinisches Curriculum Wien. Wien: Facultas.

Kongressbeiträge

Auersperg F., Buchinger K, Helk O., Osterkorn M., Wessner B., Widhalm K. (2013). SONNY- Study on prevention of obesity and new nutritional intervention methods in young viennese school children. Posterpräsentation, EUFEP (europäisches Forum für evidenzbasierte Gesundheitsförderung und Prävention)- Kongress, Krems. (ausgezeichnet mit 3. Poster Preis)

Auersperg, F., Brähler E., Eichenberg C. (2014). Selbstmedikation in Deutschland: eine bundesrepräsentative Befragung. Wissenschaftliches Symposium, deutscher Kongress für psychosomatische Medizin und Psychotherapie 27.03.2014, Berlin.

Auersperg, F., Brähler E., Eichenberg C. (2014). Selbstmedikation in Deutschland: Ergebnisse von zwei Befragungen zum Umgang mit nicht-rezeptpflichtigen Medikamenten. Posterpräsentation, DGPPN (Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde) Kongress, Berlin.