VI. Wiener Konferenz für Mediation 2017

Überblick

»Heftige Konflikte sind im Kern immer Gerechtigkeitskonflikte«
Leo Montada

»Vielleicht sollten wir nicht vergessen: Gerechtigkeit ist keine Tabelle und kein Rechenexempel – sondern eine Göttin, eine Sehnsucht, eine Utopie«
Thomas Macho

»Selig sind die Sanftmütigen, denn sie werden für blöd gehalten«
Harald Picker

Zu Ehren » Joseph Duss-von Werdt «
und allen Menschen, die das Leben lieben.

 

Die VI. Wiener Konferenz für Mediation 2017 greift das Thema Mediation und Gerechtigkeit auf und spannt in Referenten, Workshops und Diskussionen einen breiten Bogen von den Gerechtigkeitsdiskursen der Gegenwart bis zur subjektiven Gerechtigkeit im Mikrokosmos der Mediation.
Die Sehnsucht nach Gerechtigkeit ist einer der ältesten und beständigsten Träume der Menschheit.

Gerade aktuell beherrscht die Gerechtigkeitsdiskussion die politischen Auseinandersetzungen weltweit, auch in Europa und in den USA.

Wir leben in unsicheren Zeiten und die MediatorInnen stehen in Folge dieser explosiven gesellschaftlichen Dynamik vor großen Herausforderungen, stellen wir doch als Verhandlungsergebnis der Mediationsprozesse eine Hoffnung, die Herstellung von Gerechtigkeit in Aussicht, damit die Regelung von Konflikten gelingen kann.

Ziele der Konferenz „Mediation und Gerechtigkeit“

Gerechtigkeitsforderungen haben unterschiedliche Motive und Dringlichkeiten. Sie können u.a. Ausdruck von Unterdrückung und unmenschlichen Lebensbedingungen sein, aber auch von Bedürfnissen nach Liebe, Respekt und Anerkennung, sie können als Kampfbegriffe für die Durchsetzung eigener egoistischer Interessen dienen.
Mit diesen Fragen wollen wir uns anlässlich der 6. Wr. Konferenz beschäftigen – unserer Tradition folgend, nach der wir Konflikte vornehmlich als kulturelle Konflikte betrachten.

In Referaten, Workshops und Diskussionen werden wir ausloten, wie die Gerechtigkeitsdiskussion sich aktuell in der Praxis der Mediation niederschlägt.

Die 6. Wr. Konferenz für Mediation steht unter einem besonderen Stern: wir feiern das Jubiläum „25 Jahre Mediationsausbildung in der ARGE Bildungsmanagement“.

Dazu veranstalten wir ein Fest, um die Menschen, die diese Geschichte mitgestaltet haben, wiederzusehen und zusammen zu feiern.

 

Veranstalter

ARGE Bildungsmanagement
Friedstraße 23
A - 1210
Tel.: +43/1/263 23 12 - 0
Fax: +43/1/263 23 12 - 20
Email: officeⒶbildungsmanagement.at
www.bildungsmanagement.ac.at

SFU - Sigmund Freud Privatuniversität
Freudplatz 1, 1020 Wien


JUBILÄUM

25 Jahre Mediationsausbildung in der ARGE Bildungsmanagement

Die 6. Wiener Konferenz für Mediation steht unter einem besonderen Zeichen:

Der Fachbereich Mediation in der ARGE Bildungsmanagement wird 25!

Zu diesem Anlass veranstalten wir ein Fest, um die Menschen, die diese Geschichte begleitet und mit gestaltet haben, wiederzusehen und um zusammen zu reden, Erinnerungen auszutauschen, zu feiern und zu tanzen. Zu kurz ist unser Leben!

Im begleitenden, kurzweiligen Programm blicken wir auf ein ¼ Jahrhundert Mediation in Österreich und in der ARGE Bildungsmanagement. Halten wir Rückschau, schauen wir in die Zukunft. Die Welt sieht heute anders aus. Was hat sich in der Welt der Mediation geändert?

  • Der erste Lehrgang startete im Jahr 1992.
  • Bisher haben mehr als 125 Lehrgangsgruppen und 2.330 Studierende die Ausbildung abgeschlossen.

WIR LADEN ZUM JUBILÄUMSFEST!

Freitag, 12. Mai 2017 ab 18.30 (open end) im Schutzhaus Zukunft, 1150 Wien

  • Festansprachen, gute Unterhaltungen, Musik
  • Buffet und Getränke

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen, auf Begegnungen und Gespräche!

Wir freuen uns auf Euer Kommen!

Univ.-Ass.in MMag.a Melanie Rückert, Dr. Klaus Rückert und Ihr ARGE-Team

Programm

Programm

Zeit

FREITAG, 12. MAI 2017 - KONGRESSPROGRAMM

Ab 08.30

Einlass und Anmeldung

Sigmund Freud Privatuniversität, Freudplatz 1, 1020 Wien

09.00

Begrüßung und Eröffnung

Univ.Ass.in MMag.a Melanie Rückert und Rektor Univ.-Prof. Dr. Alfred Pritz

09.30-10.00

1. Referat "Gerechtigkeitsdiskurse in der Gegenwart"

Dr.in Anna Schor-Tschudnowskaja (A)

Moderation: Dr.in Gerda Mehta

10.05-10.35

2. Referat "Macht und Gerechtigkeit in der Mediation"

Em. Univ.-Prof. Dr. Peter Heintel (A)

Moderation: Dr.in Gerda Mehta

10.40-11.10

3. Referat "Gerechtigkeit vor Gericht"

Peter Röthemeyer (D)

Moderation: Dr.in Gerda Mehta

11.15-11.45

Pause

11.45-12.15

4. Referat "Strukturelle Gewalt in der Altenpflege - mediative Ansätze"

Dr.in Ruth Mischnick (D)

Moderation: Dr.in Gerda Mehta

12.20-12.50

5. Referat "Gewaltfreie Konflikttransformation - Erfahrungen mit Gerechtigkeit in der transkulturellen Arbeit"

Hagen Berndt, M.A. (D)

Moderation: Dr.in Gerda Mehta

13.00-14.00

Mittagspause und Imbiss

14.00-16.00

Workshops und Foren (WS 01-11)

16.00-16.30

Pause

16.30-17.30

Podiumsdiskussion mit dem Publikum

"Wunsch, Hoffnung, Schrei nach Gerechtigkeit" (von der subjektiven Gerechtigkeit über die Menschenrechte bis zur himmlischen Gerechtigkeit)

Es diskutieren:

Dr.in Anna Schor-Tschudnowskaja,

Em. Univ.-Prof. Dr. Peter Heintel,

Peter Röthemeyer,

Mag.a Daniela Musiol

Moderation: Dr. Klaus Rückert

Ab 17.30

Abschluss und Verabschiedung


Zeit

FREITAG, 12. MAI 2017 - JUBILÄUMSPROGRAMM

25 Jahre Mediation

Ab 18.30

Einlass

Schutzhaus Zukunft auf der Schmelz, verlängerte Guntherstraße, 1150 Wien

19.00 -

open end

Festjubiläum

  • Begrüßung Univ.Ass.in MMag.a Melanie Rückert
  • 25 Jahre Mediationsausbildung in der ARGE BildungsmanagementDr. Klaus Rückert
  • Entwicklungstrend der Mediation in ÖsterreichDr.in Michaela Tulipan, Österreichisches Netzwerk Mediation
  • Blick auf die ARGE: Innensicht & AußensichtMag. Andreas Jindra

Feiern, Abendbuffet, Musik und Tanz

Vorträge

Vorträge

Freitag 12.05.2017

Gerechtigkeitsdiskurse in der Gegenwart
Dr.in Anna Schor-Tschudnowskaja (A) | 09.30-10.00

Macht und Gerechtigkeit in der Mediation
Em. Univ.-Prof. Dr. Peter Heintel (A) | 10.05-10.35

Gerechtigkeit vor Gericht
Peter Röthemeyer (D) | 10.40-11.10

Strukturelle Gewalt in der Altenpflege - mediative Ansätze
Dr.in Ruth Mischnick (D) | 11.45-12.15

Gewaltfreie Konflikttransformation - Erfahrungen mit Gerechtigkeit in der transkulturellen Arbeit
Hagen Berndt, M.A. (D) | 11.15-12.05

Workshops

Übersicht der Workshops

 

Alle Workshops (WS01-11) finden zwischen 14.00-16.00 statt.

pdf Workshop Übersicht als pdf
 

Ort

Veranstaltungsort

Sigmund Freud Privatuniversität Wien - Campus Prater
Freudplatz 1, Messestraße1
A-1020 Wien

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen:

  • U-Bahn: U2 - Station Messe Prater, Ausgang Messe
  • Autobus: 83A - Station Südportalstraße
     

Jubiläumsfest

Schutzhaus Zukunft auf der Schmelz
verlängerte Guntherstraße, 1150 Wien

Anmeldung

Anmeldung und Zahlungsmodalitäten

 

Anmeldung

Anmeldung ab sofort unter:

http://www.bildungsmanagement.ac.at/aktuelle-termine/termin/detail/vi-wiener-konferenz-fuer-mediation-2017.html

Ihre Anmeldung ist für uns dann verbindlich, wenn sowohl die schriftliche Anmeldung als auch die Teilnahmegebühr auf unserem Konto eingegangen sind.

pdf Anmeldeformular_VI. Wiener Konferenz f. Mediation

 

Teilnahmegebühren / Preise und Leistungen

Die Tagungsgebühren sind mehrwertsteuerfrei.

Tagungsgebühren für die Konferenz + Jubiläumsfest/Abendprogramm:

  • Normalpreis: € 100,-
  • Frühbucher: € 80,- (Frühbucherbonus bis 7. April 2017)
  • ARGE-Studierende / ARGE-AbsolventInnen: € 80,-

Die Teilnahmegebühren beinhalten den Besuch der Konferenzveranstaltungen und die Teilnahme am Jubiläumsfest:

  • Fr. 12. Mai 2017:
    • Konferenz: Pausengetränke und Mittagsbuffet
    • Jubiläumsfest: Abendbuffet, Getränke

Die Teilnahmegebühren decken die Konferenzkosten teilweise. Die Organisationsarbeit wird vom Konferenzteam ehrenamtlich geleistet.

 

Zahlungsmodalitäten

Einzahlung des Tagungsbeitrags:

Arge Bildungsmanagement Wien
Raiffeisenbank Horn
IBAN: AT85 3299 0000 0385 8180
BIC: RLNWATWWZWE
Verwendungszweck: VI. Wr. Med Konferenz

 

Rücktrittsregelungen

Bis 30.03.2017: Rückerstattung der Einzahlung (abzüglich € 50,- Bearbeitungsgebühr);
vom 31.03.2017 – 20.04.2017: 50% Rückerstattung der Einzahlung
ab 21.04.2017: ist keine Rückerstattung mehr möglich.

Änderungen und Absagen behalten wir uns vor.

Stand: 09.03.2017

ReferentInnen

ReferentInnen / Speakers

Dr.in Anna Schor-Tschudnowskaja (A)
Psychologin, Soziologin und Politikwissenschafterin, Lektorin an der Fakultät für
Psychologie der SFU

Em. Univ.-Prof. Dr. Peter Heintel (A)
Philosoph und Gruppendynamiker, Fakultät für Interdisziplinäre Forschung und Fortbildung – IFF, Institut für Organisationsentwicklung, Gruppendynamik und Interventionsforschung

Peter Röthemeyer (D)
Niedersächsisches Justizministerium

Dr.in Ruth Mischnick (D)
Psychologin, Juristin, Mediatorin in Kriegs- und Krisengebieten

Hagen Berndt, M.A. (D)
Freier Berater und Trainer für Konflikttransformation in kommunalen Konflikten und Krisengebieten, Lehrbeauftragter an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg

Mag.a Daniela Musiol (A)
Juristin, Sozialarbeiterin, Abgeordnete zum Nationalrat a.D.; Familien- und Erbschaftsmediatorin, Biografiearbeit, Tod und Trauer am Arbeitsplatz und andere traurige Angelegenheiten

Dr.in Katharina Novy (A)
Sozialwissenschaftlerin, Psychodramaleiterin, Trainerin, Beraterin, Moderatorin

Univ. Lekt.in Rauscher-Gföhler, DSA (A)
Psychotherapeutin, Mediatorin, Coach, Organisationsentwicklerin

Dr.in Anikó Kaposvári (A)
Mediatorin, Lehrtätigkeit und Social Theater-Aktivistin

Dr. Gerald Kastner (A)
Psychotherapeut, Psychologe, Mediator: Konfliktregelung, Kommunikationsaufbau in Organisationen, Lehrtätigkeit

Prof. Dr. Wolfgang Klima (A)
Psychotherapeut, Psychologe, Mediator, Supervisor, Lehrtätigkeit

Donata Kremsner, MA (A)
Geschäftsführung CEURABICS, Expertin Naher Osten

Judith McKimm, MA (A)
Interkulturalistin, Mediatorin

Dr.in Gerada Mehta (A)
Psychologin, Psychotherapeutin, Mediatorin

PhD. Galina Pokhmelkina (RU)
Psychotherapeutin, Mediatorin, Coach

Kontakt

Lisa Szurovka
» +43(1) 2632312-23
» E-Mail

PAnmeldung

Gerne informieren wir Sie telefonisch unter: +43 (0)1 263 23 12 - 0